Saugende Kehrmaschine

850

Dieses Kehrsystem ähnelt dem Konzept nach einem Haushaltsstaubsauger, was bedeutet, das „Kehren“ erfolgt mittels des im Behälter erzeugten Unterdrucks. Wenn man dieses Konzept auf eine Straßenkehrmaschine überträgt, haben wir ein Fahrzeug, auf das ein großer Staubsauger montiert wird. Bei diesem Maschinentyp wird im Behälter ein Unterdruck erzeugt, der über ein Saugrohr das Kehrgut vom Boden saugt. Der Unterdruck im Behälter wird durch eine von einem Verbrennungsmotor angetriebene Turbine erzeugt. Die Maschine kann mit einem oder mehreren Besen ausgestattet sein, die das Kehrgut zum Saugmund transportieren. Dieser nimmt das Medium vom Boden auf, saugt es in den Kehrgutbehälter während Wasser als Gleitmittel und zur Staubbekämpfung eingesetzt wird. Das einzige Mittel, welches das Kehrgut in den Kehrgutbehälter transportiert ist die Luft. Daher muss die Maschine einen sehr starken Saugdruck erzeugen. Der Luftstrom und Unterdruck betragen normalerweise 18-21.000 m³/Stunde und 1.200 mm Wassersäule. Wasser kann Feinstäube nur bedingt und Stäube der Fraktion PM 2,5 unwesentlich filtern. Dauerhafte in der Praxis funktionierende Feinstaubfilter sind nicht zu finden da es kein Filtermaterial gibt welches diese Luftmengen dauerhaft durchlässt.